Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Naturpool statt Schwimmteich

Pool, Naturpool oder Schwimmteich für den Garten

erschienen am 07.10.2011

Ein schönes Haus ist erst perfekt, wenn auch das Grundstück nach den eigenen Wünschen gestaltet ist und sich die Bewohner dort wohl fühlen. Nicht nur die richtige Gestaltung mit Pflanzen, Bäumen oder Sträuchern sorgen dafür, auch das passende Wasserareal, wie ein kleiner Teich oder aber auch ein groß angelegter Naturpool trägt dazu bei. Doch nicht jeder Garten eignet sich für ein solches Vorhaben, nicht jeder Grundstücksbesitzer kann sich mit der Insektenwelt anfreunden. Zudem stellt sich die Frage, welche Vorteile das jeweilige Wasserparadies mit sich bringt.

Der Schwimmteich - chemieloses Wasservergnügen

Wer sich einen Naturpool oder Schwimmteich im Garten wünscht, ist vor allem auf eine ausreichende Fläche angewiesen. Schwimmteiche sind eine gute Alternative zu herkömmlichen Swimmingpools, vor allem im Naturgarten. Der Gestaltung eines solchen natürlichen Schwimmbereichs sind dabei kaum Grenzen gesetzt und die eigenen Wünsche können ganz individuell eingebracht werden. Bewusst eingesetzte Pflanzen helfen nicht nur, das Wasser zu reinigen, sie tragen zum Gesamtbild des Schwimmteiches bei. Wird das Wasser in herkömmlichen Swimmingpools mit Chlor und anderen Chemikalien versetzt, verhält es sich in einem Schwimmteich anders, was auch für Allergiker viele Vorteile bringt. Ein natürliches, gut durchdachtes Filtersystem ohne Chemiezusatz sorgt für sauberes, jedoch nicht vollkommen klares Wasser, in dem sich auch Tiere wohlfühlen.

Der Naturpool - kristallklares Wasser 

Etwas anders verhält es bei einem Naturpool. So bietet ein dieser nicht nur die Annehmlichkeiten eines eigenen Schwimmbades, ein Naturpool hat gegenüber einem Schwimmteich noch weitere Vorzüge. Auch hier sind der Gestaltungsfreiheit kaum Grenzen gesetzt. Jedoch bietet ein Naturpool durch den Einsatz einer Poolfilteranlage klares Wasser. Allerdings wird hier bewusst auf den Einsatz von Chlor verzichtet oder dieser kommt nur in Kleinstmengen zum Einsatz. Von Vorteil ist dies besonders für Gartenbesitzer, die zwar die natürliche Optik im eigenen Schwimmbereich schätzen, jedoch auf die Begegnung mit Insekten und andere Wasserlebewesen während des Schwimmens verzichten möchten.

Sowohl in Schwimmteichen als auch Naturpools finden sich durch den bewussten Verzicht auf Chemikalien schnell kleine Lebewesen ein. Nicht jeder Gartenbesitzer ist erfreut darüber, wenn diese auch im Wasser aufzufinden sind. Daher sind diese beiden Varianten eher etwas für naturverbundene Gärten und selbstverständlich auch die zugehörigen Besitzer, die so noch ein bisschen mehr im Einklang mit der Natur leben können. Ein Naturpool bringt zusätzlich den Vorteil von klarem Wasser mit sich, was oftmals sehr geschätzt wird. Es muss jedoch nicht immer gleich ein ganzer Pool sein. Kleinere Gärten können meist nicht mit der ausreichenden Fläche aufwarten. Doch auch hier haben Gartenbesitzer die Möglichkeit, eine kleine Wasserfläche zu integrieren. Ein Gartenteich kann ebenfalls hübsch angelegt und in das gesamte Bild eingefügt werden. Allerdings ist ein solcher Teich nicht wirklich zum Baden oder Schwimmen gedacht. Viel mehr können sich hier Jung und Alt an einer Vielzahl von Lebewesen erfreuen und einfach den Anblick genießen.

Ob einfacher Gartenteich, Schwimmteich oder Naturpool, ist das Richtige für den eigenen Garten gewählt, bereichert die Wasseridylle das gesamte Ambiente. Dennoch ist gerade mit kleineren Kindern bei jeder geplanten Gestaltung mit Wasser oberste Vorsicht geboten und es müssen entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Dies entbindet jedoch die Eltern nicht von Ihrer Aufsichtspflicht und wenn Kinder in der Nähe des Teiches spielen und muss immer gewährleistet sein. Nur so lässt sich das neue Wasserspiel auch wirklich gefahrlos genießen und alle haben ihre Freude daran.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü