Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Baumaengel vermeiden

Baubegleitende Qualitätskontrolle durch Bausachverständige

erschienen am 10/4/2011

Der Bau der eigenen vier Wände ist ein teurer, zeitaufwändiger und manchmal nervenaufreibender Vorgang. 

 

In den Medien hört und sieht man jede Menge Beiträge zu „Pfusch am Bau“.

Das muss nicht sein! Eine baubegleitende Kontrolle der Bauausführung durch einen Bausachverständigen verhindert eklatante Mängel dadurch, dass sie frühzeitig erkannt werden. Natürlich müssen die Handwerker die festgestellten Mängel beseitigen und durch mangelfreie Leistungen ersetzen. Das verlängert u.U. die Bauzeit, erspart aber jede Menge Ärger, Streit und vor allem eine Mängelbeseitigung, wenn Sie schon eingezogen sind.

Baubegleitende Qualitätssicherung heißt auch, die nach Vertrag geschuldete Qualität an Ausführung und Ausstattung mit der tatsächlich erbrachten Qualität zu vergleichen. Dadurch ist sichergestellt, dass Sie als Bauherren oder Käufer auch das bekommen was Sie bestellt haben und bezahlen.

In der Bauabnahme sorgt der Sachverständige für eindeutige Formulierungen im Abnahmeprotokoll und berücksichtigt Vorbehalte aus der Bauzeit, sofern sie ihm bekannt sind. Der Bau-SV kann und wird Sie im Hinblick auf die Erklärung der Abnahme beraten, d.h. er wird ihnen zu- oder, auch das kann passieren, davon abraten.

Je früher die baubegleitende Kontrolle einsetzt, desto höher die Wahrscheinlichkeit dass eklatante Mängel frühzeitig erkannt und beseitigt werden.

Für Fragen zur baubegleitenden Qualitätskontrolle stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte nutzen Sie das Kontaktformular auf meiner Homepage: www.bauberatungbernau.de

Dipl.-Ing.(FH) Marc Ellinger, Sachverstand am Bau Bau-Beratungs-Büro Bernau.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü