Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Bild Bauvertrag

Augen auf beim Hausbau: Was beim Bauvertrag zu beachten ist

erschienen am 4/8/2014

Bild Bauvertrag

Private Bauherren haben beim Hausbau ein besonders hohes Risiko: Bis das ersehnte Eigenheim endlich fertig ist, kann einiges schief gehen und im Gegensatz zu Bauunternehmern kennen Privatleute nicht alle Fallstricke. Umso wichtiger ist es, einen gut ausgearbeiteten und überdachten Bauvertrag zu haben und sich als Bauherr abzusichern.

Welchen Bauvertrag brauche ich?

Bauvertrag ist nicht gleich Bauvertrag. Da kein Bauvorhaben dem anderen gleicht, gibt es auch keine allgemeingültigen Vorlagen oder Muster. Für Ihren Bauvertrag ist wichtig, ob Sie selbst der Grundstückseigentümer und Bauherr sind oder ob Ihr Haus von einem Bauträger errichtet wird.

Erst wenn Ihnen klar ist, ob Sie

  • ein individuelles Architektenhaus bauen
  • ein Bausatzhaus kaufen
  • einen schlüsselfertigen Bau in Auftrag geben

ist die Bestimmung der Vertragsart möglich. Die genauen Vorgaben und Möglichkeiten können Sie in der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) nachlesen.

Was muss unbedingt in meinem Bauvertrag stehen?

Hierbei halten Sie sich am besten an eine einfache Regel: Gefährlich ist vor allem, was nicht in Ihrem Vertrag steht! Folgende Punkte sollten aber auf jeden Fall berücksichtigt werden:

Bauzeitenplan

Der Bauzeitenplan oder Bauterminplan garantiert einen reibungslosen Ablauf des Projekts. Außerdem sicher er, dass der Fertigstellungs- und Einzugstermin eingehalten werden kann.

Festpreis zur Fertigstellung

Sie möchten böse Überraschungen vermeiden? Dann legen Sie mit der Baufirma auf jeden Fall einen Preis fest, der nach dem Abschluss des Baus zu zahlen ist und nicht nur für eine bestimmte Frist garantiert wird. Ansonsten können die Kosten leicht explodieren.

Bau- und Leistungsbeschreibung

In der Bau- und Leistungsbeschreibung wird zum Beispiel geregelt, ob bei Ihrem Haus Leicht- oder Massivbauweise zum Einsatz kommt, wie hoch die Räume sein sollen oder welche Materialien verwendet werden. Gut zu wissen: Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen hat eine Checkliste für das Herzstück Ihres Vertrags verfasst, die Ihnen bei der Kontrolle hilft.

Worauf sollte ich besonders achten?

Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Ihr Vertrag keine ungenauen Formulierungen und schwammigen Angaben enthält. Sind Sie lieber zu kleinlich, als zu nachlässig! Ansonsten lauern auch im Bauvertrag - wie in jedem Vertrag - jede Menge Fallstricke und Klauseln, die für den Laien oft nur schwer zu erkennen sind. Lassen Sie Ihren Bauvertrag im Zweifelsfall fachkundig prüfen! Nur so können Sie ausschließen, dass aus dem Traum vom Eigenheim ein Alptraum wird.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü