Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Kräuterbeet im Garten bauen

Kräuterbeet anlegen nach dem Hausbau

erschienen am 10/27/2012

Nach dem Hausbau folgt meist die Garteneinrichtung für den Bauherren. Neben formaler Gartengestaltung mit Naturpool und eher klaren Formen gibt es natürlich auch die Fans des "Naturgartens". Der Begriff sagt eigentlich aus, das der Garten so natürlich wie möglich gestaltet wird, mit Wildwuchs an manchen Stellen und evtl. einem Gartenteich oder Schwimmteich.  Ein Kräuterbeet darf in keinem natürlichen Garten fehlen. Angebaut werden können Küchen- und Heilkräuter, die vielseitig in ihrer Verwendung sind. Ein kleiner Kräutergarten spricht aber auch die Sinne an. Viele Kräuter blühen wunderschön und duften aromatisch.

Kräuter für Balkon und Garten

Wer gerne mit Kräutern kocht und auch den einen oder anderen Heilkräutertee zubereiten möchte, sollte einen kleinen Kräutergarten in der Nähe des Hauses anlegen. Dabei kann das Stückchen Erde mit einer Steineinfassung oder einer niedrigen Buchsbaumhecke abgegrenzt und auch in bestimmten Mustern untergliedert werden. Es ist aber auch möglich, eine Kräuterspirale anzulegen oder ein Hochbeet zu bepflanzen. Kräuter können auch in Töpfen, Kübeln oder Pflanzkästen auf dem Balkon oder der Terrasse kultiviert werden und sogar auf dem Fensterbrett stehen.

Besonders beliebte Kräuter

Es gibt eine Vielzahl von Kräutern, die pflegeleicht sind. Im Küchenkräutergarten können zum Beispiel Schnittlauch, Petersilie, Dill, Zitronenmelisse, Basilikum, Rosmarin, Winterbohnenkraut und Kapuzinerkresse stehen und im Heilkräutergarten, Ringelblumen, Kamille, Lavendel, Johanniskraut, Pfefferminze, Salbei und Thymian. Kräuter können aus Samen gezogen werden. Eher kann geerntet werden, wenn vorgezogenen Pflanzen gesetzt werden. Alle dieser Kräuter gedeihen auch gut in ausreichend großen Pflanzgefäßen. Wenn noch Platz im Garten ist, kann ein Weißdorn gepflanzt werden.

Pflege der Kräuter

Kräuter sind relativ anspruchslos. Sie haben meist keinen hohen Bedarf an Nährstoffen. Mediterrane Kräuter mögen warme und leichte Böden. Petersilie und Schnittlauch fühlen sich auch in schweren Böden wohl. Umgegraben und frei von Unkraut sollte das Beet vor der Erstbepflanzung sein. Für Topfkräuter wird einfache Gartenerde verwendet, der bei Bedarf etwas Sand untermischt wird. Beachtet werden muss weiterhin, dass sonnenhungrige Pflanzen einen recht hohen Wasserbedarf haben. Viele Kräuter wachsen sehr schnell. Es sollte regelmäßig geerntet werden, um die Pflanzen in Form zu halten.

Fazit: Es ist sehr einfach, Kräuter im Garten oder im Topf zu kultivieren. Die pflegeleichten Pflanzen wachsen oft sehr schnell und können bald als Küchen- oder Heilkräuter Verwendung finden.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü