Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Feinsteinfliesen selbst verlegen leicht gemacht

Feinsteinfliesen selber verlegen

erschienen am 6/12/2012

Feinsteinfliesen sind besonders belastbar, robust, rutschfest und werden wegen dieser guten Eigenschaften immer beliebter. Zur Verlegung von Feinsteinfliesen müssen Sie nicht unbedingt einen Profihandwerker einsetzen. Auch als Heimwerker können Sie sich durchaus zutrauen, Feinsteinfliesen selbst zu verlegen, wenn Sie sich über Material, Werkzeug und Technik auf bau-plus.de informiert habe

nZur Herstellung von Feinsteinfliesen wird Ton extrem kleinporig verdichtet. Diese kleinsten Poren werden durch beim Brennen durch sinterndes Material zusätzlich geschlossen. So erhält man eine Fliese, die sehr hart ist. Das bringt einige technische Vor- und Nachteile für Anwendung und Verlegung. Die geringe Porosität der Fliese verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit. Deshalb sind Feinsteinfliesen besonders für frostgefährdete Außenbereiche geeignet. Die Oberfläche ist sehr abriebfest und macht die Feinsteinfliese sehr geeignet für stark beanspruchte Flächen.

Die Härte des Materials hat auch einige Nachteile beim Verlegen. Sie erfordert besonders gehärtete Schneidwerkzeuge (z.Bsp. von Bosch) und durch die Sprödigkeit entstehen beim Scheiden und Brechen messerscharfe Kanten. Deshalb sollten Sie unbedingt Schutzhandschuhe tragen. Ihr Verlegemuster können Sie mit Feinsteinfliesen genau so planen, wie Sie das von normalen Fliesen her gewohnt sind.

Bedenken Sie aber, dass Feinsteinfliesen besonders präzise gearbeitet sind. Die Maße der Fliesen sind immer sehr genau eingehalten und es gibt nur besonders gerade Kanten. Darüber hinaus führt die hohe Dichte des Materials zu einem hohen Wärme-Ausdehnungskoeffizienten, sodass Sie dem Material ausreichend Platz zur Expansion geben sollten.Die Richtung der ersten Fliesenreihe wird Hilfe mit einer Richtschnur oder einem Laser ausgerichtet und mit einem Schnurschlag angezeichnet.Dann wird der Kleber angerührt und mit einem Zahnspachtel auf der zu fliesenden Fläche verteilt. Für Feinsteinzeugfliesen sollten Sie einen speziellen Kleber einsetzen. Danach können Sie die Feinsteinfliesen wie jede andere Fliese nach dem vorher festgelegten Muster verlegen. Wenn Sie mit einem Installationsrahmen arbeiten, erreichen Sie besonders genaue Ergebnisse. Zum Zuschneiden der Fliesen benötigen Sie das richtige Fliesenwerkzeug. Dazu gehört ein Anreißwerkzeug und ein Fliesenschneider. Der Fliesenschneider sollte für Feinsteinfliesen mit einem besonders harten Schneidwerkzeug ausgestattet sein, von der Größe her passend zum Fliesenformat gewählt werden und über eine Brechvorrichtung verfügen.

Es wird besser sein, mit einem Nassschneider zu arbeiten. Für Löcher kann man es mit einer Fliesenlochzange versuchen, praktischer ist aber ein Fliesenlochbohrer mit einer Bohrmaschine, die auch auf niedriger Drehzahl laufen kann.Schließlich kommen Sie zum Verfugen. Um Verschmutzungen der Feinsteinfliesen beim Verfugen zu vermeiden, sollte man den Boden mit einem dichten Pinsel oder einem Quast vornässen. Nach dem Verfugen sollte man Feinsteinzeugfliesen mit einem Schwamm und Zement Schleier Entferner behandeln.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü