Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Bild Treppen 1

Treppen je nach Hausstil gestalten

erschienen am 2/1/2017

Treppen für minimalistischen Einrichtungsstil

Ein minimalistischer Einrichtungsstil zeichnet sich durch klare, strenge Formen und den Verzicht auf jegliche klassische Deko-Elemente aus. Treppen aus

  • Glas
  • Aluminium
  • Stahl
  • Beton
  • Naturstein

betonen solch „kühle“ Architektur und bilden ein harmonisches Gesamtbild. Auch Kombinationen verschiedener Materialien wie z.B. eine Treppe aus Holz und Aluminium oder eine Treppe aus Chrom und Schmiedeeisen passen sich der einfachen Formensprache bestens an.

Holztreppen wiederum lockern „steril“ gestaltete Räume optisch auf: Wuchtige Konstruktionen aus Massivholz mit außergewöhnlichen Farben und Oberflächen machen minimalistische Architektur zum echten Hingucker.

Tipp für Design-Fans: Vergessen Sie dabei nicht, dass der Minimalismus seinen eigenen Gesetzen folgt. Dort, wo Farben und Formen stark reduziert wurden, sollten Sie seine strengen Regeln nicht brechen, um einen architektonischen Fauxpas zu vermeiden.

Treppendesign im Landhausstil

Möbel wie aus vergangenen Epochen, abgenutzte Lederstühle, Fußboden mit imitierten Gebrauchsspuren und „Shabby Chic“ – dies sind nur einige Merkmale des Landhausstils. Natur und Behaglichkeit nach Hause zu holen ist hier das oberste Gebot: Die Landhausstil-Architektur ist von

geprägt. In solchen Häusern sind Holztreppen daher auch erste Wahl. Setzen Sie dabei am besten auf einheimische Hölzer und weiße Wände  - so werden die Treppen zur auffälligen Skulptur und geben dem Innenbereich einen Hauch von Gemütlichkeit.

Mit dezentem, rustikalem Klima harmoniert wunderbar Eschenholz. Ebenfalls Buche als Treppenmaterial macht eine gute Figur. Wenn Sie den Innenraum etwas „geheimnisvoller“ gestalten möchten, dann wählen Sie exotische Hölzer wie

  • Palisander
  • Merbau
  • Wenge.

Sehr interessant sind auch gealterte Bretter, welche mit einem extravaganten Lack eine spannende Oberfläche bilden. Das Geländer der Landhaustreppe kann zusätzlich durch Baluster hervorgehoben werden.

Treppen für klassische Innenraum-Gestaltung

Besondere Bedeutung in der klassischen Raumgestaltung hat die richtige Form der Treppe. Sie sollte Details und Elemente des Innendesigns betonen. Als Klassiker für die Treppenkonstruktion gilt Eichenholz. Bewährt haben sich massive Treppen mit Balustern. Zum klassischen Stil passen sowohl Geländer aus Schmiedeeisen als auch diese aus Glas und Holz. Das Wichtigste dabei ist aber das Detail. Sollten Sie sich für Glasgeländer entschieden, dann achten Sie auf die passende Dekorations-Fertigung von Stufen und Handlauf!

Der Treppen-Grundriss macht es aus

Neben den richtigen Materialien spielt auch eine passende Treppenkonstruktion eine zentrale Rolle bei der Treppengestaltung – sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Die Größe und Beschaffenheit des Raumes beeinflussen die Form der Treppe: Eine gerade Treppe ist sehr universell, nimmt wenig Platz ein und zeichnet sich durch eine sehr einfache bauliche Form aus.

Bei einer viertelgewendelten Treppe handelt sich um eine 45 Grad-Kurve mit schräg angeschnittenen Treppenstufen, welche sich am Antritt, am Austritt oder in der Mitte der Treppe befindet. Eine halb-gewendelte Treppe ist eine Treppe mit einer 90 Grad-Kurve, welche auch Platz spart. Die Wendeltreppe dagegen verläuft schneckenförmig und wird zum echten Blickfang in jedem Raum.

Eine Podesttreppe ist mit einem Podest an der Stelle, an der die Kurve verläuft, ausgestattet. Dieser Treppentyp lässt sich bequem und sicher begehen, nimmt aber dafür ein bisschen mehr Platz. Diese Treppe eignet sich bei Renovierung nur bedingt, weil der nachträgliche Einbau sehr aufwändig werden kann.

Treppen-Konstruktion – von klassisch bis mondän

Wangentreppen sind seit jeher sehr populär, weil sie sich mit einer leichten Biegung einfach in eine bestehende Hausarchitektur einfügen lassen. Die Wange als tragendes Element an den Außenkanten kennzeichnet diese Treppenart.

Optisch interessant wirkt auch eine Bolzentreppe, welche eine kompakte Bauweise aufweist; die einzelnen Stufen sind lediglich durch Tragbolzen verbunden. Daher vermittelt besonders eine freitragende Bolzentreppe in offenen Räumen ein großzügiges Gefühl.

Scheinbar freischwebend und schlicht ist die so genannte Faltwerktreppe. Sie bereichert nicht nur große, sondern auch kleinere Räume mit ihren gefalteten Setz- und Trittstufen, die an ein geknicktes Papierblatt erinnern.

Treppenbau-Kunst in Perfektion schließlich drücken elegant geschwungene Bogentreppen aus. Sie sind eher für extravagante Innenräume gedacht und lassen sich durch ihren großzügigen Durchmesser sehr viel besser begehen als eine raumsparende Spindeltreppe.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü