Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
bild schlüsselfertig bauen

„Schlüsselfertig bauen“ – ein Begriff mit verschiedenen Erklärungen

erschienen am 11.12.2018

Viele Leute träumen vom eigenen Haus auf einem großzügigen Grundstück mit genügend Wohnfläche und einem schönen Garten in einer ruhigen Gegend. Dabei wollen Sie oft alles möglichst schnell erledigen, so dass man sofort einziehen kann. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Bauherren, Ihr Haus schlüsselfertig bauen zu lassen. Heißt das wirklich, dass man in ein schlüsselfertiges Haus sofort einziehen kann oder steckt noch mehr dahinter? Wir helfen Ihnen, den „schlüsselfertigen“ Bauzustand besser zu interpretieren.

Mit „schlüsselfertig“ meint jeder Hersteller etwas anderes

Wenn Sie nach dem Bau eines schlüsselfertigen, 120 qm großen Hauses mit einem fixen Grundriss bei verschiedenen Bauunternehmen in Ihrer Region fragen, bekommen Sie in der Regel verschiedene Antworten. Der entscheidende Grund dafür ist, dass jedes Bauunternehmen selber auslegen kann, was es unter „schlüsselfertig“ meint. Der Begriff „schlüsselfertig“ ist weder rechtlich geschützt noch streng geregelt. Somit ergeben sich deutschlandweit Unterschiede bei verschiedenen Baufirmen, was den Bau von schlüsselfertigen Häusern sowohl als ein Massiv- als auch Fertighaus angeht. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie unbedingt vor dem Vertragsabschluss die Bauleistungsbeschreibung lesen. Ihr entnehmen Sie schnell, was Sie im Rahmen Ihres „schlüsselfertigen“ Bauvertrags bekommen und was doch im Preis nicht inbegriffen ist. Bei manchen bedeutet „schlüsselfertig“, dass alle Malerarbeiten samt Bodenbelägen mit erledigt werden, während bei den anderen dafür so genannte weitere Ausbaustufen wie z.B. „Maler- und Tapezierarbeiten“ mit einer entsprechenden Baubeschreibung gebucht werden müssen.

Das sollte der Bauvertrag für ein schlüsselfertiges Haus enthalten

Seriöse Bauträger erkennen Sie an transparenten Verträgen, die Sie nicht erst beim Vertragsabschluss auf den Tisch bekommen, sondern genügend Zeit dafür haben, sich diese Verträge und die dazugehörigen Bauleistungen in Ruhe durchzulesen. Jeder solcher Vertrag enthält meistens folgende Informationen:

  • Werkplan, Statik, Baueingabeplan und Architektenkosten
  • Energieausweis
  • Festpreis für die vorher vereinbarte Bauzeit
  • jegliche Transportkosten, Gerüst und Montage
  • Errichtung des Hauses entweder ab Oberkante Bodenplatte bzw. Keller oder inklusive Bodenplatte/Keller sowie Außenputz (Außenverkleidung), Dacheindeckung und Dachentwässerung
  • Haustechnik
  • Estrich
  • Hauseingangstüre, Innentüren, Fenster, Treppe

In der Praxis heißt das, dass sich der Anbieter neben dem Rohbau auch um den Innenausbau kümmert, in der vom Bauherren bevorzugten Variante.

Mehr Bau-Freiheit durch Eigenleistungen

Viele handwerklich begabte Bauherren packen gerne beim Hausbau mit an und wollen dadurch natürlich Kosten sparen. Wer selber streichen, Fliesen oder Laminat in Eigenregie verlegen will, kann sich für ein Ausbauhaus entscheiden und somit in vielen Fällen erheblich die Baukosten reduzieren. Diese Möglichkeit ist aber mit Vorsicht zu genießen und nur dann sinnvoll, wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass Sie bestimmte Innenausbauarbeiten beim Ihrem Haus tatsächlich fachmännisch umsetzen können.

Vor- und Nachteile von schlüsselfertigen Häusern

Bei einem schlüsselfertig gebauten Haus sind sämtliche Baukosten durch einen Festpreis vertraglich geregelt. Die festgelegten Preise ändern sich nur dann, wenn Sie Zusatzleistungen wollen oder Änderungswünsche haben. Aber der größte Nutzen von solchen Verträgen ist die Tatsache, dass Sie als Bauherr den Fertigstellungstermin schon beim Vertragsabschluss kennen.

Schlüsselfertige Häuser sind meistens mit höheren Kosten verbunden und bieten Ihnen weniger Individualität an. Wer selber Hand anlegt, muss auch damit rechnen, dass er für weitere Abschlussarbeiten mehr Zeit als professionelle Gewerke benötigt.

Ganz egal ob Sie ein Fertighaus oder ein Massivhaus bauen wollen – vergleichen Sie immer, was Sie im Rahmen Ihres „schlüsselfertigen“ Bauvertrags erhalten oder schauen Sie sich einfach Musterhäuser an. Der Teufel steckt doch im Detail – auch im Hausbau!

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü