Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Der Schimmelhund: bellende Gesundheitsvorsorge und Immobilienberater in einem

Der Schimmelhund: bellende Gesundheitsvorsorge und Immobilienberater in einem

erschienen am 7/27/2011

Die olfaktorische Findigkeit von Hunden ist eine immer wieder neu entdeckte Gabe. Während die Vierbeiner seit langem erfolgreich zum Auffinden von Sprengstoffen und Drogen eingesetzt werden, ist die Verwendung der Spürnasen zum Schimmel bekämpfen in Deutschland noch eine recht neue Erscheinung. Vorrangig ist dabei das fachgerechte Abschnüffeln von Gebäuden durch einen speziell ausgebildeten Schimmelhund. Ein sinnvolles Unterfangen: sowohl beim Kauf einer Immobilie als auch zur Überprüfung der eigenen vier Wände auf den Befall durch Schimmelpilze. Schimmel zu bekämpfen kann bares Geld sparen und Krankheiten vorbeugen.

Ich rieche was, was du nicht siehst und das ist ... Schimmel.

Um Schimmel zu bekämpfen, müssen Sie zunächst einmal wissen, dass er überhaupt da ist. Keine leichte Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn die gründliche Auszugsrenovierung des letzten Mieters den flächigen Befall praktischerweise verdeckt. Der Schimmelhund ist da schon sehr viel schwerer zu täuschen. Einem Schäferhund steht beispielsweise die 40fache Menge an Riechzellen zur Verfügung wie dem Menschen und für seinen Geruchssinn nutz er zehnmal so viel  Hirnkapazität. Wo Ihre Augen und Nase frischen Lack und Farbe wahrnehmen, erkennt ein Schimmelhund untrüglich den verräterischen Geruch der Schimmelpilze.  Als interessierter Mieter oder potentielle Käufer von Haus oder Wohnung werden Sie es dem Hausbesitzer überlassen, den Schimmel zu bekämpfen. Stattdessen lassen Sie lieber den ausgebildeten Schimmelhund samt zugehörigem Hundeführer das nächste Angebot begutachten.

Schimmel bekämpfen: Warum ist das wichtig?

Nicht nur beim Neubezug einer Immobilie, auch im eigenen Heim leistet ein Schimmelhund wertvolle Dienste, denn weder der Bausubstanz noch Ihrer Gesundheit sind die sporentreibenden Bewohner von Fensterrahmen, Außenwänden und feuchten Ecken zuträglich. Und es ist allemal kostengünstiger, bereits bei den ersten, nur für den Schimmelhund riechbaren Anzeichen von Befall mit dem Schimmel bekämpfen zu beginnen, anstatt zu warten, bis sich die Pilze - sehr gut sichtbar und sehr schlecht zu entfernen - in schönster Deutlichkeit Ihren Augen präsentieren. Die gesundheitlichen Auswirkungen, die sich auf die Wirkung von Schimmelpilzen zurückführen lassen, sind vielfältig. Sie reichen von nachlassender Konzentration über Migräne und schmerzenden Muskeln bis hin zur erhöhten Anfälligkeit für Infarkte. Schimmel zu bekämpfen ist also gleichzeitig ein effektiver Teil Ihrer Gesundheitsvorsorge.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü