Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
bild schwedenhaus

Skandinavischer Style in vollen Zügen: Das Schwedenhaus

erschienen am 02.03.2018

Schwedenhaus ist mehr als nur ein Holzhaus

Als Schwedenhäuser gelten Gebäude, die für die Bebauung schwedischer Dörfer typisch sind. Der Haupt-Baustoff ist Holz, das den Hausbau nachhaltig und gesund gestaltet: Holz als natürlicher Rohstoff ist ökologisch sinnvoll – sowohl in der Materialanwendung als auch in der Innenraumgestaltung. Skandinavische Häuser sind zudem ein Synonym für Holzbauweise auf höchstem Niveau.

Holz, Holz und nochmal Holz

Objekte im skandinavischen Stil werden meistens in der Holztafelbauweise errichtet. Die einzelnen Holztafeln und Einzelteile der Wände kommen vorgefertigt auf die Baustelle. Mit Hilfe von Holzdübeln, Schrauben, Nägeln und Spezialleim werden sie miteinander verbunden und fixiert. Der Wandaufbau besteht aus:

  • Holztafeln,
  • Gipsfaserplatten,
  • Holzwerkstoffplatten,
  • Dämmung,
  • Dampfbremse,
  • Fassadenverkleidung.

Für die Kostruktion des Ständerwerks kommen in den meisten Fällen Kieferhölzer zum Einsatz. Auf diese Weise bekommen Sie eine gänzlich natürliche Wandkonstruktion ohne Folienschicht.

Übrigens: Als Fertighaus garantiert Ihnen das Schwedenhaus eine schnelle Bauzeit.

Architektonische Highlights und Farbgestaltung

Das traditionelle Schwedenhaus ist vom Erscheinungsbild sehr charakteristisch. Zu den gängigen Häuser-Typen gehören:

Darüber hinaus besitzen Schwedenhäuser Sprossenfenster und Sprossentüren in Weiß. Unverwechselbar skandinavisch ist auch die charakteristische Fassadenfarbe – also so genanntes Schwedenrot, wobei auch gelb, blau oder grau Anwendung finden. Der Grundriss ist so variabel, dass Ihre individuellen Wünsche im Vordergrund stehen. Ein richtiges Schwedenhaus verfügt zudem über eine große Veranda am Eingang und ein Satteldach.

Schwedenhäuser sind enorm langlebig

Wenn Ihr Haus aus gut gelagertem und optimal imprägniertem Holz gebaut wurde, müssen Sie sich keine Sorgen um die Haltbarkeit machen. Eine gute Wärmedämmung aus hochwertigen Materialien erhöht die Haltbarkeit der Schwedenhäuser: Eine Lebensdauer von bis zu 200 Jahren ist daher gut möglich.

Schwedenhäuser sind nahezu brandresistent

Holzhäuser gewährleisten einen hohen Brandschutz. Da Nadelhölzer wie z. B. Kiefer eine hohe Dichte aufweisen, sind sie gegen Feuer unempfindlich. Meistens sind nach einem Brand nur oberflächliche Schäden an den Wandoberflächen zu sehen – ein klarer Vorteil des Schwedenhauses!

Energieeffizientes Wohnen auch im Schwedenhaus möglich

Jedes Schwedenhaus lässt sich als Effizienzhaus bauen. Mit Hilfe von

wird Ihr Haus perfekt energieoptimiert. Bei der Realisierung dieser energiesparenden Maßnahmen können Sie verschiedene Fördermittel nutzen.

Bau von Schwedenhäusern nicht immer zulässig

Es ist leider in Deutschland teilweise schwierig, eine Genehmigung für ein skandinavisches Haus zu bekommen, weil dieser Baustil eher unüblich ist und sich skandinavische Häuser nur schwer in das vorhandene Stadtbild einfügen. Deswegen empfehlen wir Ihnen, sich vor dem Baubeginn Ihres Schwedenhauses beim zuständigen Bauamt zu erkundigen, was für Ihre Region erlaubt ist.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü