Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens

Kinderzimmer richtig planen

erschienen am 1/4/2014

Bei einem Neubau haben die Eltern die Möglichkeit, das Kinderzimmer von Grund auf perfekt zu planen. Sowohl die Lage als auch die Größe sind dabei entscheidend. Hierbei gilt es, schon für die Zukunft zu mitzudenken. Kinder werden schnell groß und daher sollte die Zimmergröße schon für die nächsten Jahre entsprechend groß gestaltet werden. Optimal sind zwischen 14 und 18 Quadratmeter. Hier haben Kinder jeden Alters genügend Raum zu spielen, zu schlafen und zu leben. Je größer das Zimmer ist, desto mehr Möglichkeiten gibt es bei der Einrichtung. Für größere Kinder und Jugendliche sind verschiedene Bereiche sehr schön. So kann es beispielsweise eine Schlafecke, einen Arbeitsbereich und einen Bereich für Besucher geben.

Der Grundriss des Zimmers und die Lage im Haus

Beim Gestalten eines Kinderzimmers ist ideal, wenn der Raum möglichst quadratisch geschnitten ist. So lässt sich der Platz am Besten nutzen. Dachschrägen reduzieren die nutzbare Fläche und müssen von der Quadratmeterzahl abgezogen werden. Um auch hier den Raum sinnvoll verwenden zu können, empfiehlt es sich, in Schrägen maßgeschneiderte Schränke einzubauen. Diese dienen zur Aufbewahrung von Spielwaren oder Kleidung. Auch die Lage im Haus selber ist entscheidend. Gerade bei kleinen Kindern sollte der Raum in der Nähe des elterlichen Schlafzimmers sein. So sind diese auch in der Nacht schnell erreichbar. Jugendliche dagegen haben lieber ein Zimmer, welches im Idealfall über ein eigenes Badezimmer verfügt. Hier kann bei ausreichendem Platzangebot auch eine komplette Etage eingeplant werden.

Diese Möbel benötigt ein Zimmer für Kinder bis sechs Jahre in jedem Fall

Welche Einrichtungsgegenstände in das Zimmer gehören, hängt unter anderem auch vom Alter des Kindes ab. Säuglinge haben hierbei die geringsten Anforderungen. Sie benötigen eine Wickelkommode, ein Babybett, Schränke und eventuell Regale. In der Regel schlafen sie noch im Elternzimmer, sodass das Bett nur für ein kleines Nickerchen genutzt wird. Beim Kauf des Bettes hat man in der Regel die Auswahl aus den beiden Größen "120 cm x 60 cm" und "140 cm x 70 cm". Beide scheinen auf den ersten Blick für ein kleines Baby sehr groß, sind aber sehr gut geeignet. Die Betten lassen sich auch in den nächsten Jahren noch nutzen und können in vielen Fällen auch zu einem Jugendbett umgebaut werden. Die Wickelkommode verfügt am besten über viele Fächer, sodass der Platz gut ausgenutzt wird. Kinder und Eltern freuen sich über bunte und farbenfrohe Motive.

Dies lässt sich bei der Farbgestaltung des Kinderzimmers sehr gut umsetzen (hier gibts weitere Infos dazu.). Die Wände können entweder mit einer Kindertapete mit altersgereichten Bildern gestaltet werden oder man verwendet einen bunten Anstrich. Als Verzierungen kommen beispielsweise Poster oder Bilder in Frage. Sehr beliebt sind zudem auch Mobiles. Diese sind auch mit Musik und Drehfunktionen erhältlich. Wenn das Kind schon größer ist, dass wird es mobiler und beginnt im Zimmer zu spielen. Hier können dann kleine Kindermöbel, wie ein Tisch und Stühle gekauft werden. Zum Spielen sollte mindestens ein Bereich frei gelassen werden. Wenn man ein Zimmer für Kleinkinder einrichten möchte, dann ist auch ein Schreibtisch sehr vorteilhaft. Hier können die Kinder malen und basteln. Viele Schreibtische wachsen mit den Kindern mit, sodass sie über mehrere Jahre genutzt werden können.

Das ideale Zimmer für Schulkinder

Um das Raumangebot im Zimmer perfekt ausnutzen zu können, kann in diesem Alter schon ein Hochbett verwendet werden. Dieses ist mit Schränken und Fächern ausgestattet und kann für Spielzeug verwendet werden. Oftmals ist unter dem Bett auch genügend Raum zum Spielen. Viele Kinder mögen es auch, sich dort Höhlen zu bauen oder haben andere Ideen für die Nutzung. Ein ergonomisch gestalteter Schreibtisch für Schularbeiten sollte in keinem Zimmer fehlen. Für den Laptop oder PC empfiehlt sich ein separater Computertisch. Auch hier muss auf eine gute Passgröße und eine ergonomische Gestaltung geachtet werden. Neben einem Bett und Schränken sollte ein Zimmer auch über eine Sitzecke verfügen. Dort können die Kleinen relaxen oder auch ein Buch lesen. Wenn Freunde zu Besuch kommen, lässt es sich hier auch gut sitzen. Ob man einen Fernsehtisch mit TV in das Zimmer stellen möchte, ist eine Frage der Einstellung, für größere Kinder ist dies aber durchaus üblich.

Die Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung sorgt für ein gutes Ambiente. Kleinere Kinder freuen sich über Deckenlampen mit bekannten Comichelden oder anderen bunten Motiven. Infos zur richtigen Beleuchtung gibt es detailliert bei Mueno im Blog.

In größeren Zimmern ist es wichtig, für eine optimale Ausleuchtung zu sorgen. Längliche Lampenkonstruktionen oder mehrere einzelne Lampen sind hierfür ideal. Sehr schön sind auch zusätzliche Leselampen, Schreibtischlampen und Nachttischlampen. Dekorativ wirken zudem Spots, die in die Decke eingelassen werden. Mit der richtigen Einrichtung können die Kinder in ihrem Zimmer perfekt wohnen, je nach Alter des Kindes sollte man bei der konkreten Gestaltung die Kinder mit in die Planung einbeziehen.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü