Neues aus der Welt des Bauens und Wohnens
Bild Hohlwand

Hohlwanddose – Einsatzzweck und der korrekte Einbau

erschienen am 7/1/2015

Hohlwanddosen sind Schalterdosen oder Abzweigdosen für eine Hohlwand bzw. Trockenbauwände und damit ein Teil der Elektroinstallation. Dabei kommen Sie u.a. bei der Einrichtung von Schaltern und Steckdosen zum Einsatz. Sie können sie überall dort im Mauerwerk einbauen, wo Hohlräume vorhanden sind, also beispielsweise in Rigips-Ständerwerk oder Holzverkleidungen.

Hohlwanddosen – Ausführungen:

Hohlwanddosen sind in unterschiedlichen Einbautiefen erhältlich. Die Formate umfassen Dosen in 35 mm, 41 mm, 47 mm und 61 mm Größe. Für eine einzelne Steckdose und Schalter können Sie im Handel Hohlwanddosen in runder Form kaufen – für doppelte Steckdosen verwenden Sie eine Dose in ovaler Form. Es gibt auch spezielle Ausführungen für Wandleuchten, damit Sie das Anschlusskabel darin verstecken können. In den allermeisten Fällen besteht eine Hohlraumdose aus einem nicht entflammbaren Material. Erkennbar ist dies an einer entsprechenden Kennzeichnung an der Dose. Für besondere Einsatzzwecke erhalten Sie auch spezielle Hohlwanddosen, zum Beispiel winddicht für die bessere Wärmedämmung oder mit weiteren Brandschutz-Mechanismen.

Hohlwanddosen einbauen – Vorbereitungsarbeiten

Um eine Hohlwanddose einzubauen, markieren Sie erst einmal die dafür vorgesehene Stelle. Benutzen Sie einen Kernlochbohrer, um ein Loch mit einem Durchmesser von 68mm zu bohren. Alternativ können Sie das Loch mit einem 3 mm- oder 4 mm-Bohrer ohne Bohrkrone vorbohren, wenn Sie sich unsicher fühlen. Mit einer Feder oder einem Kernlochbohrer entnehmen Sie anschließend den BohrkernWählen Sie eine geeignete Hohlwanddose – Größe und Einbautiefe richten sich auch nach der Wandverkleidung. Brechen Sie vorgestanzte Löcher vorsichtig mit einem Schraubenzieher aus.

Das Einsetzen der Hohlwanddose

Holen Sie nun das entsprechende Kabel für die Installationsdose aus dem Loch in der Wand. Ziehen Sie es durch die Leitungseinlässe der Dose und schieben Sie diese dann so in die Wandöffnung, dass sie darin vollständig verschwindet. Zu leicht sollte Ihnen dieser Schritt nicht fallen, denn die Hohlwanddose sollte nach dem Einsetzen auch wirklich fest sitzen – der Dosenrand ist wandbündig leicht versenkt. Bringen Sie die Klemmschrauben bzw. Metallkrallen an und kontrollieren Sie die Ausrichtung mit einer Wasserwaage. Es ist extrem wichtig, die Dose gerade auszurichten. Wenn Sie nämlich Schalter oder Steckdosen einbauen, können Sie diese nicht mehr mit Schrauben durch die ausgestanzten Öffnungen befestigen. Arbeiten Sie also immer so sorgfältig wie möglich.

Urheber der Bilder:

nach oben
Menü